150 Jahre Gasversorgung in Donauwörth

150 Jahre DonauwörthSeit 1863 gibt es die Gasversorgung in Donauwörth. erdgas schwaben setzt sich mit Leidenschaft dafür ein, das große Potential von Erdgas und Bio-Erdgas als nachhaltige und klimaschonende Energie auszuschöpfen. Nachhaltigkeit hat sich auch die Große Kreisstadt auf die Fahnen geschrieben: Donauwörth ist mit seinem Umweltprogramm seit 1986 ein Akteur der ersten Stunde im kommunalen Umweltschutz. Seit 2007 nimmt die Stadt am „European Energy Award“, einem Zertifizierungsprogramm für Energie- und Klimaschutzpolitik von Kommunen, teil und hat sich erfolgreich als „Umwelt- und Energiestadt“ positioniert. erdgas schwaben ist wichtiger Partner für Nachhaltigkeit und künftige Energieversorgung Donauwörths.

150 Jahre DonauwörthIm Mai 1863 begann der Bau, im Juni und Juli wurden die Rohre verlegt und am Abend des 24. September 1863 leuchteten zum ersten Mal die Gasflammen auf den Straßen und in den Häusern – welch ein Glanz! Rund ein Jahrhundert lang wurde der moderne Energieträger im Donauwörther Gaswerk produziert – für die Straßenbeleuchtung und später auch zum Heizen und Kochen. Die ersten kommunalen Gebäude, die ans Gasnetz angeschlossen wurden, waren 1864 die Schule in der Klostergasse und das Rathaus. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Werk immer wieder vergrößert und umgebaut, die Eigentümer wechselten, technische Neuerungen wurden umgesetzt. Erst 1955 stellte Donauwörth die Straßenbeleuchtung mit Gas ein, baute jedoch die Versorgung von Haushalten, Gewerbe und Industrie weiter aus.

1976 schließlich brach auch für Nordschwaben das Erdgaszeitalter an. Die Erdgaserschließung wurde vorausblickend vorangetrieben vom damaligen Bayerischen Minister für Wirtschaft und Verkehr Anton Jaumann. Donauwörth wurde zum Ausgangspunkt der Erschließung. Das Erdgasnetz machte das bis dahin landwirtschaftlich geprägte Donau-Ries wettbewerbsfähig und sorgte dafür, dass global agierende Produzenten auf eine sichere, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung setzen konnten.

150 Jahre DonauwörthHeute profitieren von der Feuerwehr bis zum Käthe-Kruse-Museum, von der Turnhalle bis zum Wasserwerk knapp 30 kommunale Einrichtungen von der nachhaltigen und klimaschonenden Versorgung mit Erdgas. 13.200 Tonnen CO2 konnten die Donauwörther so im vergangenen Jahr einsparen, vergleichbar einer Kompensation durch über 500 Fußballfelder voller mittelgroßer Laubbäume. Und damit nicht genug: Bereits im dritten Jahr bietet die Stadt Donauwörth in Kooperation mit erdgas schwaben ihren Bürgerinnen und Bürgern Infrarot-Aufnahmen von Gebäuden an und setzt sich so für einen effizienten und zukunftsorientierten Umgang mit Energie ein. Täglich praktizierter Klimaschutz ist das Fahren mit Erdgas. In Donauwörth können Erdgas-Fahrer seit 2002 Erdgas von erdgas schwaben tanken. Auch die Stadt Donauwörth nutzt in ihrem Fuhrpark die Vorteile von Erdgasfahrzeugen.

150 Jahre DonauwörthDen umweltfreundlichen Aspekt von Erdgas wussten bereits im Jahr 1988 die Teilnehmer des Zweizeiler-Wettbewerbs anlässlich des Jubiläums „125 Jahre Gasversorgung in Donauwörth“ zu schätzen. Die drei Gewinner-Sprüche hatten ihn alle im Fokus, und der Sieger dichtete: „Heizt mit Erdgas du dein Heim, wird dir die Umwelt dankbar sein.“


Meilensteine der Gasversorgung in Donauwörth

  • 1863: Der Augsburger Industrielle Ludwig August Riedinger baut das Gaswerk
  • 1926: Das Gaswerk Donauwörth tauscht mit der Stadt die Grundstücke und wird in der Dietrichstraße neu errichtet
  • 1945: Nach der Bombardierung Donauwörths kann das Gaswerk nach kurzer Zeit die Produktion wieder aufnehmen
  • 1960: Bau einer Flüssiggas-Spaltanlage in Donauwörth
  • 1955: Donauwörth stellt die Straßenbeleuchtung mit Gas ein
  •  1976: Nordschwaben-Projekt: Erdgas kommt nach Donauwörth
  • 2002: Erdgas-Tankstelle an der Betriebsstelle Donauwörth
  • ab 2011: Erdgas-Tankstelle in der Bgm.-Hefele-Str.
  • 2013: Donauwörth kann auf 150 Jahre lückenlose Gasversorgung zurückblicken

Die Chronik in Buchform

tl_files/erdgas-schwaben/bilder/erdgas schwaben/historie/don_chronik_150jahre_titel.jpgAnlässlich des Jubiläums „150 Jahre Gasversorgung in Donauwörth“ ist die Broschüre „Von der Gasfabrik zum Partner der Energiewende“ als Begleitband zur Jubiläumschronik „100 Jahre Gasversorgung - 100 Jahre Innovation“ erschienen. In vielen Bildern, informativen Artikeln und spannenden Zeitzeugenberichten nimmt die Augsburger Historikerin, Angela Schlenkrich, den Leser mit auf eine Reise durch die Geschichte der Erdgas-Versorgung in Donauwörth. Breiten Raum nimmt in der Chronik die Energieversorgung der Zukunft ein: Co-Autorin Petra Spier zeigt für die Region Donauwörth, wie heute schon Zukunft gemacht wird. Smartphone-Besitzer sind eingeladen im Buch über die traditionelle Art des Lesens hinaus zu gehen: Einige der erzählten Geschichten verwandeln sich dank versteckter QR-Codes in ein multimediales Erlebnis.

Der Begleitband „Von der Gasfabrik zum Partner der Energiewende“ zum Jubiläum „150 Jahre Gasversorgung in Donauwörth“ ist für 39,00 EUR im erdgas schwaben-Shop erhältlich! // Zum Shop