„Mit Erdgas bleibt die Wäsche weiß“, berichtet Theo Waigel anlässlich des Festaktes 25 Jahre Erdgasversorgung im Mindeltal -Erdgas spielt auch in Zukunft eine große Rolle.

"Vor 25 Jahren hat in Ursberg die Erdgasleitung das alte Kohlekraftwerk abgelöst. Das war ein umweltpolitisches Ereignis. Bis dahin wurde sogar noch in Oberrohr die Wäsche vom Kohleruß schwarz, die im Garten aufgehängt war.“ So lebensnah und anschaulich erzählte der prominente Gast, Dr. Theo Waigel, Bundesminister a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU von dem gesellschaftlichen Ereignis der Erdgasversorgung im Mindeltal.

Seit 1992 versorgt erdgas schwaben die im Mindeltal liegende Gemeinde Balzhausen, die Marktgemeinden Burtenbach und Münsterhausen, die Stadt Thannhausen sowie die Gemeinde Ursberg zuverlässig und sicher mit klimaschonendem Erdgas. Am 15. Januar 2018 begingen erdgas schwaben und die Kommunen im Mindeltal das Jubiläum „25 Jahre Erdgasversorgung“ mit einem gemeinsamen Festakt.

Dr. Waigel betonte: „Ohne bezahlbare Energie würde der Wirtschaftsraum Deutschland ganz schnell abdriften. Wichtiger Antrieb für Erdgasversorgung war immer auch die Versorgung von Gewerbe und Industrie.“ Der Ehrenvorsitzende der CSU führte weiter aus, „dass Europa und die Globalisierung nur funktionieren können, wenn man sich seiner Heimat bewusst ist. Heimat und Europa sind zwei Seiten einer Medaille.“

Klimaschützer im Mindeltal: 10.000 Tonnen CO2-Einsparung durch Erdgas bei 60 Kilometer Erdgasleitungen

Unter den ersten ans Erdgasnetz angeschlossenen Betrieben und Institutionen waren das Fernheizwerk des Dominikus-Ringeisen-Werks in Ursberg, die Fleischwerke Zimmermann in Thannhausen und das evangelische Altenheim in Burtenbach. Heute verfügen die fünf Mindeltal-Kommunen insgesamt über rund 60 Kilometer Rohrnetzleitungen. So können mehr als 12 000 Menschen die klimaschonende Energie Erdgas vielfältiger nutzen. Dadurch leisten die Bürgerinnen und Bürger im Mindeltal gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. „Sie alle sparen so 10 000 Tonnen des Klimaschädlings CO2 pro Jahr ein!“, bestätigte Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas Schwaben.

// 17.01.2018

 

v. l. Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben gmbh mit Dr. Theo Waigel, Bundesminister a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU.

v. l. Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben gmbh mit Dr. Theo Waigel, Bundesminister a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU.

 

Dr. Theo Waigel, Bundesminister a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU bei seiner Festrede.

Dr. Theo Waigel, Bundesminister a.D. und Ehrenvorsitzender der CSU bei seiner Festrede.

 

v. l. Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden erdgas schwaben,  Roland Kempfle, Erster Bürgermeister Markt Burtenbach, Georg Schwarz, Erster Bürgermeister Stadt Thannhausen, Robert Hartinger, Erster Bürgermeister Markt Münsterhausen, Peter Walburger, Erster Bürgermeister Gemeinde Ursberg, Daniel Mayer, Erster Bürgermeister Gemeinde Balzhausen und Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben gmbh.

v. l. Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden erdgas schwaben, Roland Kempfle, Erster Bürgermeister Markt Burtenbach, Georg Schwarz, Erster Bürgermeister Stadt Thannhausen, Robert Hartinger, Erster Bürgermeister Markt Münsterhausen, Peter Walburger, Erster Bürgermeister Gemeinde Ursberg, Daniel Mayer, Erster Bürgermeister Gemeinde Balzhausen und Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben gmbh.