Neue Konzessionsverträge für Kutzenhausen, Kellmünz, Germaringen und Aystetten

schwaben netz, die 100prozentige Netztochter von erdgas schwaben, ist bis 2038 für die Planung, den Bau und den Betrieb des Erdgasnetzes in diesen Gemeinden verantwortlich.

Die nachhaltige und klimaschonende Energieversorgung mit Erdgas ist für Kutzenhausen, Kellmünz, Germaringen und Aystetten bis 2038 sichergestellt.

Die vier Gemeinden haben jetzt ihre Konzessionsverträge mit schwaben netz verlängert. Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz, sagt: „Wir gewährleisten Versorgungssicherheit mit dem klimaschonenden Energieträger Erdgas und freuen uns über die Entscheidung.“

„schwaben netz hat sich als zuverlässiger Partner erwiesen“, sagte Silvia Kugelmann, erste Bürgermeisterin in Kutzenhausen, bei der offiziellen Vertragsunterzeichnung. Die Brauerei Rapp war vor 20 Jahren der erste Betrieb im Gemeindegebiet, der einen Erdgasanschluss erhielt. Sie ist heute noch Kunde. Weitere Erdgas-Anschlüsse erfolgten unter anderem für die Mehrzweckhalle, die Schule und das Rathaus.

Bürgermeister Peter Wendel aus Aystetten betonte: „Unsere Bürgerinnen und Bürger können mit dem Wegenutzungsvertrag, den wir jetzt verlängert haben, langfristig planen.“ Aystetten liegt idyllisch in einem Seitental der Schmutter im Naturpark Westliche Wälder. Schloss Aystetten gehört heute der Familie von Stetten – hier wuchs der bekannte Film- und Fernsehschauspieler Heio von Stetten (*1960) auf.

„Ich freue mich, dass wir gemeinsam mit schwaben netz eine effiziente und umweltschonende Energieversorgung mit Erdgas für Germaringen auch in Zukunft sicherstellen können“, sagte Helmut Bucher, erster Bürgermeister in Germaringen bei der Vertragsunterzeichnung. Als alamannische Siedlung kann der Ortsteil Untergermaringen – einer der ältesten Orte im Landkreis – auf eine Geschichte von rund 1500 Jahren zurückblicken.

„Wir haben uns für die Verlängerung der Konzession entschieden, um unseren Bürgerinnen und Bürgern mit dem Erdgasnetz auch künftig eine effiziente Energieversorgung zu bieten“, erklärte Bürgermeister Michael Obst aus Kellmünz. Der ungewöhnliche Name der Marktgemeinde im Landkreis Neu-Ulm leitet sich aus dem Lateinischen ab. In einem kleinen archäologischen Park kann man die ausgegrabenen Mauerreste eines römischen Kastells besichtigen.

// 12.06.2017

Silvia Kugelmann, 1. Bürgermeisterin in Kutzenhausen, und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (rechts), unterzeichneten im Kutzenhausener Rathaus den Konzessionsvertrag. Damit ist der Energiedienstleister erdgas schwaben mit seiner 100prozentigen Tochter schwaben netz auch in Zukunft für die Planung und den Ausbau des Erdgas-Netzes in Kutzenhausen verantwortlich. Mit im Bild: Franz Erber, Energieberater schwaben netz.

Silvia Kugelmann, 1. Bürgermeisterin in Kutzenhausen, und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (rechts), unterzeichneten im Kutzenhausener Rathaus den Konzessionsvertrag. Damit ist der Energiedienstleister erdgas schwaben mit seiner 100prozentigen Tochter schwaben netz auch in Zukunft für die Planung und den Ausbau des Erdgas-Netzes in Kutzenhausen verantwortlich. Mit im Bild: Franz Erber, Energieberater schwaben netz.

 

Michael Obst, Bürgermeister in Kellmünz, und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz, unterzeichneten jetzt offiziell den neuen Konzessionsvertrag. Damit ist schwaben netz bis 2038 für die Planung und den Bau des Erdgasnetzes in Kellmünz verantwortlich.

Michael Obst, Bürgermeister in Kellmünz, und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz, unterzeichneten jetzt offiziell den neuen Konzessionsvertrag. Damit ist schwaben netz bis 2038 für die Planung und den Bau des Erdgasnetzes in Kellmünz verantwortlich.

 

Helmut Bucher, erster Bürgermeister in Germaringen (2.v.l), und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (2.v.r.), unterzeichneten den Konzessionsvertrag offiziell im Germaringer Rathaus. Mit dabei waren Bernhard Biechele, zweiter Bürgermeister in Germaringen (links), und Frank Köberle, Netzberater schwaben netz.

Helmut Bucher, erster Bürgermeister in Germaringen (2.v.l), und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (2.v.r.), unterzeichneten den Konzessionsvertrag offiziell im Germaringer Rathaus. Mit dabei waren Bernhard Biechele, zweiter Bürgermeister in Germaringen (links), und Frank Köberle, Netzberater schwaben netz.

 

Peter Wendel, erster Bürgermeister in Aystetten (2.v.l.), und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (2.v.r.), unterzeichneten den Konzessionsvertrag, der bis 2038 läuft. Mit dabei waren Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden- und Marktpartnerbetreuung erdgas schwaben (ganz links) und Peter Bahner, zweiter Bürgermeister in Aystetten.

Peter Wendel, erster Bürgermeister in Aystetten (2.v.l.), und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz (2.v.r.), unterzeichneten den Konzessionsvertrag, der bis 2038 läuft. Mit dabei waren Helmut Kaumeier, Leiter Kommunalkunden- und Marktpartnerbetreuung erdgas schwaben (ganz links) und Peter Bahner, zweiter Bürgermeister in Aystetten.