Schlegelsberg schützt das Klima

Endlich ist es soweit: Das Projekt gas&glas für Erkheim-Schlegelsberg wird Wirklichkeit. Mehr als 75 Prozent aller Haushalte hatten sich für einen Anschluss an Erdgas und Breitband-Internet entschieden. Noch in diesem Jahr verlegt erdgas schwaben dort parallel zum Erdgas-Leitungsnetz Leerrohre für Glasfaserkabel.

Schlegelsberg bekommt gas&glas

Spatenstich ist am Freitag, 17. März 2017, um 15:30 Uhr, beim Feuerwehrhaus Schlegelsberg. Christian Seeberger, Bürgermeister in Erkheim, Franz Josef Pschierer, Staatssekretär des Bayerischen Wirtschaftsministerium, Marlene Preißinger, stellvertretende Landrätin im Unterallgäu, und Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben, haben ihr Kommen zugesagt.

Klimaschonende Energieversorgung und Highspeed-Internet via Glasfaser
In Schlegelsberg sind die Weichen in Richtung Zukunft damit gestellt. Denn nicht nur die klimaschonende Energieversorgung ist damit gesichert, sondern auch der Zugriff auf Highspeed-Internet via Glasfaser. Seit 2016 bietet erdgas schwaben den Kommunen an, gleichzeitig mit dem Erdgas-Leitungsnetz ein Leerrohrnetz für Glasfaserkabel zu verlegen.

Dieses Rohrnetz wird nach der Fertigstellung an einen Telekommunikationsanbieter vermietet. Vor allem sichert es den Menschen in Schlegelsberg auch in Zukunft ausreichend Übertragungskapazität für das Internet. Die Kapazitäten des Glasfaserkabels sind nahezu unbegrenzt und versprechen deshalb auch langfristig eine schnelle Datenübertragung für gewerbliche und private Telefonie, Internet und sogar hochauflösendes Fernsehen.

// 13.03.2017

Ökologischer Fußabdruck Schlegelsberg

* Die Wissenschaftler William Rees und Mathis Wackernagel haben 1994 den ökologischen Fußabdruck als Maß für den jährlichen globalen Flächenverbrauch geschaffen, gemessen in Global Hektar (vereinfachend: Hektar = 10.000 m²). Quellen: www.footprint.at, www.nachhaltigkeit.info
** Die Angaben gelten nach Fertigstellung des Projekts.