Kaltes Wetter nutzen - Kundenvorteil sichern!

Selbermachen liegt im Trend – warum nicht auch mal eben ein thermografisches Bild vom eigenen Haus knipsen? Denn viele Hersteller bieten Apps und Aufsteckkameras an, die thermografische Bilder für den privaten Gebrauch liefern sollen – also die für das menschliche Auge unsichtbare Wärmestrahlung sichtbar machen. Eingesetzt wird Thermografie zum Beispiel, um Wärmebrücken und andere Lecks aufzuspüren, durch die ein Gebäude Wärme und damit kostbare Energie verliert. Für einen ersten Überblick und zur Vorbereitung auf das Treffen mit einem Energieberater bieten die Apps und Handykameras Hausbesitzern und Bauherrinnen eine kostengünstige Alternative.

Bild und Analyse gehören zusammen

Doch wer aus dieser Technik wirklich Nutzen ziehen will, sollte vor der geplanten Sanierung einen erfahrenen Energiesparprofi zu Rate ziehen, der die thermografischen Bilder nicht nur mit einer hoch auflösenden Profikamera macht, sondern sie auch sicher interpretieren kann. Die Energieberater von erdgas schwaben bieten professionelle Infrarotthermografie an, um zuverlässig Wärmeverluste und Wärmebrücken an Gebäuden aufzudecken. Zum Angebot gehören mindestens sechs Außenaufnahmen und eine Infobroschüre mit Erläuterungen. Eingebaute oder ergänzende Kameras für Smartphones haben in der Regel eine niedrigere Bildauflösung und messen weniger präzise. Profi-Kameras decken außerdem ein deutlich größeres Temperaturspektrum ab.

Bild und dann? Sanierungsfahrplan macht die Sache komplett

Die Energieberater von erdgas schwaben erklären die entstandenen Bilder und geben Tipps zur Behebung möglicher Schwachstellen. Darüber hinaus bekommt der Auftraggeber Hinweise zur neuen Energieeinsparverordnung (EnEV). Wichtig ist es, die Bilder an einem kalten Abend zu machen – unter fünf Grad – und auf die Witterungsverhältnisse zu achten. Starker Wind etwa oder viel Sonne am vorhergehenden Tag können das Ergebnis verfälschen.
Gut zu wissen: erdgas schwaben bietet Infrarotthermografie, Analyse der Aufnahmen und eine individuelle Beratung für Kunden besonders günstig an. Sie zahlen 109 Euro. Nicht-Kunden können die Dienstleistung natürlich ebenfalls in Anspruch nehmen und bezahlen dann 159 Euro.

//17.01.2017

 

 Im Idealfall zeigt ein Neubau wie auf diesem Bild, dass wenig Energie durch Wärmebrücken verloren geht.