Feierliche Grundsteinlegung Neubau Betriebsstelle Kaufbeuren

Stefan Bosse, OB Stadt Kaufbeuren, Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben, Anselm Pfitzmaier, Geschäftsführer schwaben netzDie Mindelheimer Straße 6 in Kaufbeuren ist in vielerlei Hinsicht eine historische Adresse. Schon vor mehr als 150 Jahren stand hier bereits das erste Stadtgas-Werk und brachte Licht und später Wärme. Für Kaufbeuren bedeutete das historische Gaswerk wirtschaftlichen Aufschwung und industrielle Entwicklung. Daran hat sich bis heute nichts geändert; Energie ist der Motor unseres Wohlstandes.

In den 1950er Jahren entwickelte sich die Betriebsstelle Kaufbeuren Dreh und Angelpunkt für die Region Allgäu. Ununterbrochen vor Ort, immer erreichbar für die Bürgerinnen und Bürger und ein verlässlicher Partner der Stadt Kaufbeuren für die Entwicklung der Energieversorgung.

„Was immer schon gut war, kann in Zukunft nur noch besser werden“ Stefan Bosse
Die Kaufbeurer Betriebsstelle wurde in drei Jahrzehnten immer wieder an- und umgebaut. Doch die Zeit war reif für eine grundlegende Modernisierung. Um den historischen Standort zu erhalten, musste jedoch von Grund auf saniert werden. Die Altlasten des historischen Gaswerkes wurden bis zu einer Bodentiefe von 12 Metern entsorgt. Der Neubau sollte von Anfang an auf einem sicheren und sauberen Fundament stehen. Ein Jahr nach der Vorstellung des Architekturmodells war es soweit!  Am 11.November 2015 konnte erdgas schwaben und die Stadt Kaufbeuren die Grundsteinlegung feiern

„Mit drei Hammerschlägen wurde der Neubau besiegelt“ Klaus-Peter Dietmayer
Stefan Bosse, Oberbürgermeister der Stadt Kaufbeuren, Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben und Anselm Pfitzmaier, Geschäftsführer schwaben netz, Netz-Tochter im Unternehmensverbund erdgas schwaben , füllten mit berechtigtem Stolz die Grundstein-Schatulle. Die Stadtpfarrer Bernhard Waltner und Thomas Kretschmar sprachen die Segensworte. Drei kräftige Hammerschläge auf die Edelstahlschatulle besiegelten das Ereignis.

„Für mich ist diese Grundsteinlegung ein Meilenstein“, erklärte Klaus-Peter Dietmeyer, „denn wir haben schon viel geschafft, aber wir haben auch noch viel vor uns. Bereits 2016 rechnen wir mit der Fertigstellung der neuen Betriebsstelle. Zudem errichtet erdgas schwaben zehn Wohnungen auf diesem Gelände. Den Energiebedarf der gesamten Anlage gewinnen wir durch ein Blockheizkraftwerk, eine Brennstoffzelle und eine Photovoltaik-Anlage. Moderner und zukunftsweisender geht es nicht!“

Klaus-Peter Dietmayer bedankte ausdrücklich bei der Stadt Kaufbeuren, die stets kooperativ und in vielen Fragen hilfreich zur Seite stand und steht. „Ohne den Einsatz der Stadtverwaltung könnten wir heute nicht feiern!“

OB Stefan Bosse sieht die Entscheidung der Stadt Kaufbeuren für erdgas schwaben als Partner in der Energieversorgung als zukunftsweisend: „erdgas schwaben war 153 Jahre lang ein verlässlicher Partner. Nun haben sie mit dem Neubau der Geschäftsstelle in Kaufbeuren und dem klaren Bekenntnis zur Stadt auch die Zukunft gewonnen.“

Während der Feierlichkeit wurde die Betonschalung für den Rundbau geliefert, das Fundament wurde am Vorabend fertig und der Hebauf des Gebäudes ist für das Frühjahr 2016 geplant.

//12.11.2015