Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken: Stadtwerke Augsburg und erdgas schwaben prüfen engere Zusammenarbeit

Klaus-Peter Dietmayer folgt Dr. Claus Gebhardt in der Geschäftsleitung der Stadtwerke Augsburg (swa) nach.

Der Energiemarkt in Deutschland, ja in Europa ist massiv in Bewegung. Dennoch haben die beiden Energiedienstleister Stadtwerke Augsburg und erdgas schwaben ihre Position im schwäbischen Energiemarkt behauptet. Gerade durch attraktive Zukunftsprojekte, ein hohes Niveau der Dienstleistungen und des Kundenservices.

Um die Zukunft der Energieversorgung für die Menschen in Schwaben zu sichern, prüfen beide Unternehmen eine engere Zusammenarbeit.
„Eine große Bandbreite von Kooperationsformen ist hier denkbar: Das kann von einer losen Zusammenarbeit, wie heute schon praktiziert“, erläutert Dr. Claus Gebhardt, Geschäftsführer Stadtwerke Augsburg, „über strategische Partnerschaften bis hin zu einer Fusion der beiden Unternehmen reichen.“

„Energie ist der Schlüssel zu unserem modernen Leben. Die Aufgaben zur Sicherung dieser Energieversorgung in unserer Region brauchen eine strategische Antwort!“, betont Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben. „Da heißt es die jeweiligen Stärken zu bündeln und frühzeitig die Weichen zu stellen.“

Die grundsätzlichen Ziele der Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit, Regionalität und Zukunftsfähigkeit, in der Energieversorgung oder dezentralen Energieproduktion zeigen eine große Übereinstimmung. Das Potential dieser Synergien wird zur Zeit geprüft.

Schwaben braucht eine stabile und an Kundenwünschen ausgerichtete Energieversorgung, um den Wirtschaftsstandort Schwaben weiter auf seinem Wachstumskurs zu unterstützen.

// 24.07.2014