Spatenstich für den Hülläcker-Park

Maßgeschneiderte Quartierskonzepte für eine lebenswerte Zukunft: Bei der Erschließung von Bauplätzen ist erdgas schwaben kompetenter Partner der Kommunen.

„Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist erdgas schwaben ein sehr innovativer und zuverlässiger Partner der Gemeinde Oberhausen“, sagt Fridolin Gößl, erster Bürgermeister in Oberhausen an der Donau. „Wir haben in der Vergangenheit in allen Energiethemen sehr gut zusammengearbeitet, daher lag es nunmehr nahe, der erdgas schwaben auch die Erschließungsträgerschaft für unser neues Baugebiet Hülläcker zu übertragen.“

erdgas schwaben entwickelt für neue Stadtviertel und Ortsteile nachhaltige Energiekonzepte. Die zuverlässige Versorgung mit sauberer und preisgünstiger Energie ist maßgeschneidert.

Am Hülläcker-Park entsteht ein neues Viertel im Grünen mit viel Platz für Familien. erdgas schwaben hat das nachhaltige und zukunftsfähige Quartierskonzept entwickelt, das alle Energiesparten umfasst und Elektro-Mobilität von Anfang an integriert.

Energie, Mobilität, effiziente Vernetzung – alles aus einer Hand

„Als regionaler Energieversorger mit 150 Jahren Erfahrung mit sicherer und zukunftsfähiger Energieversorgung sind wir bestens aufgestellt, um unsere Kommunen in allen Fragen zur Energie, Mobilität und effizienter Vernetzung auch für die Zukunft zu beraten“, sagt Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben. „Erdgas ist Bio – wenn es mit Bio-Abfällen oder durch erneuerbare Energiequellen wie Sonne und Wind erzeugt wird. Dann ist es CO2-neutral und gut für unser Klima und unsere Heimat.“

Nachhaltiges und zukunftsfähiges Quartierskonzept von erdgas schwaben

Das Baugebiet Hülläcker-Park in der Gemeinde Oberhausen/Donau im Gemeindeteil Unterhausen umfasst 38 großzügige Bauplätze für Einfamilienhäuser und acht Grundstücke für insgesamt elf Mehrfamilienhäuser. Die Mehrfamilienhäuser werden über eine Heizzentrale mit einem erdgasbetriebenen Blockheizkraftwerk mit Wärme und Strom versorgt. Für die Einfamilienhäuser sieht erdgas schwaben hoch effiziente Brennstoffzellen vor.

Das Energiekonzept kann zur Quartierslösung mit vollständiger Strom-Eigenversorgung der Hülläcker-Familien mit Community-Strom und zentralem Speicher ausgebaut werden. Elektroautos und -fahrräder können ganz bequem an einer zentralen Elektroladestation aufgeladen werden.

Erdgas-Technik ist robust, sicher und fit für die Integration in smarte Netze

Erdgas-Technologien sind komfortabel im Betrieb, robust und langlebig – neben Blockheizkraftwerken (BHKW) kommen Brennstoffzellen zum Einsatz, die nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung Wärme und Strom vor Ort erzeugen und zum Beispiel mit Photovoltaik-Anlagen zu smarten Netzen verbunden werden können.

Ein Nahwärmenetz mit zentralen BHKWs hat erdgas schwaben bereits erfolgreich in Waltenhofen-Hegge umgesetzt. Rund 60 Einfamilienhäuser und zwei Mehrfamilienhäuser werden hier effizient und nachhaltig mit Wärme versorgt – dank einer Heizzentrale mit zwei BHKWs, die erdgas schwaben mit Bio-Erdgas betreibt.

 

Fridolin Gößl, erster Bürgermeister in Oberhausen, und Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben, beim Spatenstich für den Hülläcker-Park.

Fridolin Gößl, erster Bürgermeister in Oberhausen (rechts), und Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben, beim Spatenstich für den Hülläcker-Park.

Fridolin Gößl, erster Bürgermeister in Oberhausen (links), Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben, und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz.

Fridolin Gößl, erster Bürgermeister in Oberhausen (links), Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben (rechts),´und Uwe Sommer, Prokurist schwaben netz.