Wir sind wieder persönlich für Sie da

Erleichterungen in der Corona-Pandemie erlauben schwaben netz Arbeiten bei Kunden unter Einhaltung der Hygieneregeln

Die Corona-Pandemie machte Einschränkungen im Kundenkontakt notwendig. Grundlage hierfür waren die Beschlüsse des Bayerischen Staatsministeriums für Katastrophenschutz zur Bekämpfung der Pandemie und somit zum Schutz der Kunden und Mitarbeiter*innen des schwäbischen Netzbetreibers.

Die von der Bayerische Staatskanzlei erlassenen Erleichterungen und die Aufhebung der allgemeinen Ausgangsbeschränkung erlauben es den Krisenbetrieb des Gasnetzbetreibers in einen Corona-Regelbetrieb zu überführen. Das heißt, Mitarbeiter*innen von schwaben netz sind wieder persönlich vor Ort und nehmen die Arbeiten an Kundenanlagen wieder auf. schwaben netz ist die 100% Netztochter von erdgas schwaben gmbh.

Das Erreichte bei der Bekämpfung der Pandemie wird dabei nicht aufs Spiel gesetzt. Der schwäbische Netzbetreiber wird weiter für die Gesundheit unter Beachtung der Corona-Vorgaben Sorge tragen. Das ist und bleibt sein oberstes Ziel.

Aufnahme der Arbeiten vor Ort im Corona-Regelbetrieb:
Montagen und Messdienste in Kundenanlagen, Zählerwechsel, Zählerablesungen

Das Kundenwohl steht für schwaben netz an erster Stelle und wird immer mitgedacht. Es ist verständlich, dass viele Menschen besorgt sind, wenn in diesen Zeiten ein Techniker in ihr Haus kommt. Um gesundheitlichen Schutz zu bieten, werden die von Experten empfohlenen Schutzmaßnahmen ergriffen. schwaben netz hat alle Mitarbeiter*innen auf die geltenden hygienischen Erfordernisse geschult. Hier folgt der Netzbetreiber den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI):

• schwaben netz Mitarbeiter*innen erfragen vor Betreten der Anlage oder Wohnung, ob eine Erkrankung oder eine Infektion vorliegt
• schwaben netz Mitarbeiter*innen halten den geforderten Abstand von 1,5 Meter ein und bitten ebenfalls um Einhaltung
• schwaben netz Mitarbeiter*innen verwenden Desinfektionsmittel
• Mitarbeiter*innen sind mit Wasser und Seife ausgerüstet und waschen sich regelmäßig die Hände
• schwaben netz Mitarbeiter*innen tragen Mund-Nasen-Schutzmasken sowie Handschuhe

Es wird darauf geachtet, dass das eingesetzte Personal völlig frei von Symptomen ist und in den letzten 14 Tagen weder in Risikogebieten aufgehalten hat, noch Kontakt zu Personen hatte, die aus Risikogebieten kamen. Quarantänevorschriften gemäß den Empfehlungen des RKI werden von schwaben netz konsequent umgesetzt.

Was können Kund*innen tun?

Um gemeinsam unser aller Gesundheit zu schützen, ist die Mithilfe der Kunden enorm wichtig. Daher bittet schwaben netz Montage- und Messeinrichtungen frei zugänglich zu halten. So müssen keine Gegenstände in einer Wohnung oder Anlage berührt werden.

Vor und nach den Arbeiten sollte gut durchgelüftet werden, mindesten 2 Minuten lang. Zudem sollten Besprechungen, wann immer möglich, per Telefon durchgeführt werden oder unter Beachtung des Mindestabstands von 1,5 Meter. Dies gilt auch im Freien.

Für uns als größter schwäbischer Netzbetreiber ist es unser Ziel, für einen sicheren und verlässlichen Betrieb zu sorgen. Alle Kund*innen werden durch ein persönliches Anschreiben mit zeitlichem Vorlauf über den Termin informiert.

Mehr Informationen: www.schwaben-netz.de

Frank Maier (li.) und Gerhard Hermann vor Ort bei der Funktionsprüfung der Biogas-Einspeise-GDRMA Marktoffingen, Bayerisch Schwaben

Frank Maier (li.) und Gerhard Hermann vor Ort bei der Funktionsprüfung der Biogas-Einspeise-GDRMA Marktoffingen, Bayerisch Schwaben

// 18.5.2020