Steigende Umlagen führen zu Strompreiserhöhung zum 01.01.2014
Erdgas-Preise bleiben stabil

Die EEG-Umlage ist vom Gesetzgeber diesen Herbst deutlich angehoben worden. Es handelt sich dabei um die gesetzlich vorgeschriebene Kostensteigerung für die Einspeisung von Strom aus regenerativen Quellen.

Der Strompreis steigt zum 1.1.2014 für eine Kilowattstunde bei erdgas schwaben um brutto 0,93 Cent. Zudem hebt erdgas schwaben seine Servicepauschale um 1,75 Euro pro Monat an. Über die Hälfte der erdgas schwaben Strom-Kunden ist von der Erhöhung nicht betroffen, denn sie haben ein Stromfestpreisprodukt gewählt. „Unser Strom-Fixpreis umfasst auch die EEG-Umlage, den Energiepreisanteil und alle anderen Preisbestandteile wie Netzentgelte, Steuern, Abgaben sowie sonstige Umlagen, und zwar ohne Kleingedrucktes“, bestätigt Klaus-Peter Dietmayer, Geschäftsführer erdgas schwaben.

Verlässliche und moderate Preispolitik hat Tradition bei erdgas schwaben – seit über 3 Jahren stabiler Erdgas-Preis

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern wird erdgas schwaben die Preise für Erdgas mindestens bis Ende September 2014 nicht erhöhen. Damit hält erdgas schwaben den Erdgas-Preis seit über 3 Jahren stabil.

Transparenz durch den erdgas schwaben-Produktrechner

Kunden, die sicher sein wollen, dass sie den besten Preis für sich gewählt haben, sind bei erdgas schwaben gut beraten. Unter der Service-Nummer 0821-9002-459 (Montag bis Freitag von 07:15 – 20:00 Uhr) sucht der ‚erdgas schwaben‘-Energiesparprofi den günstigsten Strompreis heraus. Der Wechsel innerhalb der ‚erdgas schwaben‘-Produktpalette kann jederzeit durchgeführt werden und ist immer kostenlos.

//11.11.2013