Schöne Ideen und praktische Tipps für Ihren Garten


Für Sie gelesen:

Buchcover SalatgartenJoy Larkcom
Der Salatgarten - Anbau und Ernte

Die Gartensaison ist gerade dabei Fahrt aufzunehmen. Aber noch ist Zeit, den Salatgarten zu planen. Denn Salat ist weit mehr als grüner Kopfsalat. Heute wollen viele Menschen jeden Alters Salat nicht nur essen, sondern auch selbst kultivieren. Schon ein Blumentopf auf der Terrasse reicht.

In den letzten 30 Jahren hat sich das Angebot an Salatsorten für den Hausgarten enorm erweitert. Um dabei den Überblick zu behalten, bietet dieses Buch einen umfassenden Informationsschatz. Neben ausführlichen Informationen über mehr als 200 Salatpflanzen gibt Joy Larkcom Tipps zu allen Aspekten des Gemüseanbaus, zu den geschmackvollsten und ergiebigsten Sorten und dazu, wie man einen ebenso schönen wie ertragreichen Salatgarten anlegt.

Joy Larkcom ist eine der angesehensten britischen Gemüsegärtnerinnen und Gartenautorinnen. Für ihre im Laufe von 40 Jahren veröffentlichten Gartenpublikationen erhielt Joy Larkcom zahlreiche Preise. Darunter den Preis für ihr Lebenswerk.

39,90 Euro

www.haupt.ch


Der Garten im Frühsommer

Garten im JuniGurken

Gurken sind ein echter Dauerbrenner im Garten. Sie schmecken frisch und haben kaum Kalorien, dennoch sind Gurken reich an Vitaminen und zahlreichen Mineralien. Mit einem Wassergehalt von 95 % sind Gurken gerade im Sommer ein idealer Flüssigkeitsspender.
Viele Gärtner kultivieren Gurken liegend auf den Beeten, doch auch das Aufleiten an Rankgerüsten hat sich vor allem beim Anbau von Salatgurken bewährt. Ab Mitte Juli können die ersten Gurken geerntet werden.


Ringelblumen

Als guter Nachbar für Gurken sind zum Beispiel Ringelblumen geeignet. Ringelblumen sind nicht nur dekorativ und in der Naturheilkunde beliebt, sie schützen zudem zahlreiche Pflanzen durch ihren intensiven Duft. Ideal sind kleine Inseln mit Ringelblumen.

Bild: fotolia© Stefan Körber


Jetzt beginnt die Erntezeit für Johannisbeeren

JohannisbeerenDer Name Johannisbeere leitet sich vom Johannistag, dem 24. Juni ab. Die frühen Sorten sind ab Ende Juni reif und können geerntet werden. Doch es ist keine Eile geboten denn je länger die roten Früchte am Strauch hängen desto süßer werden sie.

Zum Einkochen für Marmelade oder Gelee kann früh geerntet werden. Das natürlich enthaltene Pektin, das für die Säure verantwortlich ist, ersetzt dann die Gelierhilfe. Werden die Johannisbeeren zu Kuchen oder Torten verarbeitet, am besten möglichst spät ernten, denn die Früchte enthalten dann deutlich mehr Süße.

Johannisbeeren gehören mit ihrem hohen Anteil an Vitaminen sowie Mineralstoffen zu den gesündesten Beerensorten überhaupt.


Baumschulgarten Christoph: Aindling im Landkreis Aichach/Friedberg

Baumschulgarten Christoph / AindlingAuf dem Weg von Augsburg nach Neuburg liegt direkt an der Staatsstraße der Baumschulgarten Christoph. In einem parkähnlichen Gelände mit malerischer Kapelle, altem Baumbestand und schön gestalteten Schauanlagen bleiben dem Gartenliebhaber keine Wünsche offen. Er findet ein umfangreiches Pflanzensortiment und viel Schönes und Nützliches für den Garten. Hier kann man einkaufen, sich Ideen und Anregungen holen oder auch einfach nur spazieren gehen. Eine Spezialität des Christoph-Teams sind Groß-Bonsai und andere Formgehölze.

Für Kinder gibt es einen großen Kletter-Spielplatz. Abrunden kann man das Ganze mit einem Besuch im Café & Restaurant Clematis - ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie.

Es lohnt sich, hin und wieder auf die Internetseite zu schauen denn Christoph bietet auch Kurse wie z.B. „Kräuterwanderungen“ oder „Allerheiligen-Gestecke selbermachen“ an. Die Kurse sind begehrt und entsprechend schnell ausgebucht.

www.christoph-baumschulgarten.de/


Blumenschule Schongau: Tipps vom Profi

Blumenschule Schongau

In der Blumenschule in Schongau findet man eine reiche Auswahl an Pflanzen, Samen aber auch Räucherwerk und kann man sich manche Anregung für zuhause holen. Der besondere Stil, der sich im Arrangement der Pflanzen zeigt oder in Details in der Außenanlage lässt Pflanzenfreunde ins Schwärmen geraten. So manches Kunstwerk lugt in der 1939 gegründeten Gärtnerei zwischen den Pflanzen hervor, sei es im Rosenhaus, dem Hexengarten oder am Entenweiher.

Die Pflanzenschätze, aber auch Bindereien und Zubehör können vor Ort aber auch über den Versand bezogen werden. Die Pflanzen und Raritäten sind aus kontrolliert biologischem Naturland-Anbau.

Die gut besuchten Veranstaltungen der Blumenschule gelten als Highlights im Gartenjahr.

Bild: Blumenschule Schongau